Reinbek, die Stadt im Grünen – auch in Zukunft!

Eine Streuobst- und Wildblumenwiese im Ortsteil Ohe entsteht

2019 | Fortschritte bei der Schaffung von Biotopen, Streuobst- und Wildblumenwiesen

Das Projekt "Streuobstwiese und blühende Wildblumenwiese" der Stadt Reinbek nimmt u.a. vor Ort in Ohe erkennbar das gewünschte Aussehen an. Eine entsprechende Initiative der Abt. "Natur, Umwelt, Klimaschutz" und des "Städtischen Betriebshofes" wird mit breiter Unterstützung der Klimaschutz-Initiative Sachsenwald entlang der nördlichen Begrenzung des Stadtteils Ohe, unweit der Finkenkoppel und der Großen Straße verwirklicht.

Innerhalb von Grünflächen zwischen einem dort verlaufenden Wanderweg und einem Knick wurden in einer Gruppe 22 Obstbäume und als Wegebegleitgrün 12 verschiedene heimische Laubbäume gepflanzt. Die Vegetationsfläche innerhalb der Obstbaumgruppe wurde als "bunte Blumenwiese" im Frühjahr 2019 angesät, um mit der Vielfalt blühender Wiesenkräuter der Natur, insbesondere Schmetterlingen, Hummeln, Schwebfliegen, Wildbienen und zahlreichen Vogelarten, die den Insekten nachstellen werden, um damit ihre Brut zu füttern, zu dienen. Mit der vorgesehenen Aufstellung einer entsprechenden Informationstafel wird dem interessierten Wanderer ein Einblick in die Bedeutung dieser Maßnahmen zum Schutz der biologischen Artenvielfalt vermittelt.

 

Im August 2019 wurde die Wiese samt Informationstafel innerhalb einer kleinen Veranstaltung vor Ort offiziell eingeweiht.

Mit diesem Projekt leistet die Stadt einen aktiven Beitrag in Zusammenarbeit mit engagierten Bürgern zum Natur- und Umweltschutz in unserer Region! Wertvolle Unterstützung erfährt die Initiative auch durch die großzügige, von der Klimaschutz-Initiative Sachsenwald eingeworbene finanzielle Förderung der Buhck-Stiftung und der Engelbert und Hertha Albers Stiftung.


Weitere Projekte dieser Art wurden bereits in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzinitiative und dem BUND Reinbek-Wentorf begonnen oder sind in Vorbereitung.